stg_notfallrettung.jpg Foto: Patrick Seeger
RettungsdienstRettungsdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Rettungsdienst
  3. Rettungsdienst

Rettungsdienst

Ansprechpartner

Andy Kaufmann
Bereichsleitung Rettungsdienst FR

Tel: 0761 88 508-270
Eine Email schreiben

Maik Lang
stv. Bereichsleitung Rettungsdienst FR

Tel: 0761 88 508-240
Eine Email schreiben

Patrick Veronese
stv. Bereichsleitung Rettungsdienst FR

Der Rettungsdienst: 112

Rettungssanitäter Foto: Daniel Moeller / DRK
Der Rettungsdienst des DRK.

Fast jeder Bürger benötigt irgendwann einmal den Rettungsdienst. Nur durch eine schnelle Versorgung und einen qualifizierten Transport des Notfallpatienten können Leben gerettet oder bleibende gesundheitliche Schäden verhindert werden. Nebenbei bleiben der Allgemeinheit hierdurch hohe Nachsorgekosten erspart. Diesem gerecht zu werden, ist das Ziel des DRK-Rettungsdienstes Freiburg.
Bei lebensbedrohlichen Notfällen, wie Herzinfarkt, Schlaganfall und schwere Unfälle, alarmieren Sie den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112. Über diese Notrufnummer erreichen Sie die Integrierte Leitstelle. Diese nimmt Ihr Hilfeersuchen entgegen und alarmiert entsprechend der geschilderten Lage die erforderlichen Rettungsmittel (z.B. Rettungswagen (RTW), Notarzt-Einsatzfahrzeig (NEF). Bei Notfällen wird grundsätzlich mit Sondersignal (d.h. mit Blaulicht und Einsatzhorn entsprechend §38 StVO) gefahren. Sofern sich der Patient nicht in einem lebensbedrohlichen Zustand befindet, wird entweder ein Rettungswagen ohne Sondersignal oder bei nicht dringenden Transporten ein Kranken-Transportwagen (KTW) den Einsatz übernehmen.

Der ärztliche Bereitschaftsdienst: 116 117

Krankheiten kennen keine Praxisöffnungszeiten. Handelt es sich um eine Erkrankung, mit der Sie normalerweise einen niedergelassenen Arzt in der Praxis aufsuchen würden, aber die Behandlung aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten Tag warten kann, ist der ärztliche Bereitschaftsdienst zuständig. Er ist in einigen Regionen Deutschlands auch als ärztlicher Notdienst oder Notfalldienst bekannt. Die Nummer funktioniert ohne Vorwahl, gilt deutschlandweit und ist kostenlos - egal ob Sie von zu Hause oder mit dem Mobiltelefon anrufen.

Ansprechpartner

Markus König
Bereichsleitung Rettungsdienst HSW

Tel: 07651 – 200 310
Eine Email schreiben

Marco Barnick
stv. interims
Bereichsleitung
Rettungsdienst HSW
Tel: 07651 - 200 315
Eine Email schreiben

 

Unsere Mitarbeitenden

Insgesamt sind im Rettungsdienst 370 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Dazu zählen neben Notfallsanitätern, Rettungsassistenten und Rettungssanitätern auch Auszubildende zum Notfallsanitäter, Praktikanten, FSJ´ler/innen und Aushilfen.
Ein Rettungswagen ist im DRK-Kreisverband Freiburg immer mit einem Notfallsanitäter, Rettungsassistenten und einem Rettungssanitäter besetzt. Das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) ist mit einem Notarzt sowie einem Notfallsanitäter oder Rettungsassistenten als Fahrer besetzt. Ausführliche Informationen zum NEF-System können Sie auf der Seite Rettungswachen/Notarztwachen finden. Die Krankentransportwagen sind mit einem Rettungsassistenten und einem Rettungssanitäter sowie einem Rettungshelfer besetzt.

  • Berufsbezeichnung Notfallsanitäter

    Ein wichtiger Aspekt im Rettungsdienst ist die seit dem 1. Januar 2014 geänderte Bezeichnung und Qualifikation der nicht-ärztlichen Mitarbeiter. Der Beruf des Rettungsassistenten wurde in die neue Berufsbezeichnung Notfallsanitäter überführt. Dieser hat gegenüber dem alten Rettungsassistenten eine drei- statt zweijährige, reformierte Ausbildung. Der Notfallsanitäter ist die höchste nicht ärztliche Qualifikationsstufe im Rettungsdienst. Insgesamt bildet der DRK-Kreisverband Freiburg 24 Notfallsanitäter aus.

     

  • Ausbildung zum Notfallsanitäter

    Wenn es zu einem Unfall oder einer schweren Erkrankung kommt, dann ist schnelle und professionelle Hilfe notwendig. Meist geht es dabei um Minuten. Als Notfallsanitäterin bzw. Notfallsanitäter bist du der Erste am Einsatzort und verschaffst Dir einen schnellen Überblick, um die richtigen Entscheidungen für die Rettung des Patienten zu treffen. Dazu gehört nicht nur, einen Notarzt zu rufen, sondern auch, ihm zu assistieren und alle lebensrettenden Maßnahmen zu ergreifen, die nötig sind. Dazu braucht man eine schnelle Auffassungsgabe und viel Einfühlungsvermögen.

    Bewerbungsverfahren / Ausbildungsdauer und -beginn
    Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 31. März jeden Jahres. Nach einem ersten Auswahlverfahren finden im Mai die Vorstellungsgespräche statt. Im Juni wird den Bewerberinnen und Bewerbern dann eine Zu- oder Absage erteilt. Die Ausbildung beginnt jeweils am 1. Oktober eines Jahres und dauert drei Jahre.

    Voraussetzungen
    Volljährigkeit, Mittlerer Bildungsabschluss, Führerschein Klasse B, körperliche Belastbarkeit, Fähigkeit zum Heben und Tragen von Patienten, Teamfähigkeit und rasche Auffassungsgabe

    Ausbildungsziele
    Das Gesetz über den Beruf der Notfallsanitäterin und des Notfallsanitäters vom 22. Mai 2013 (Notfallsanitätergesetz-NotSanG) sieht als Ausbildungsziele insbesondere auch das eigenverantwortliche Durchführen medizinischer Maßnahmen der Erstversorgung bei Patientinnen und Patienten im Notfalleinsatz (§ 4 Absatz 2 Nr. 1 c NotSanG) sowie das eigenständige Durchführen von heilkundlichen Maßnahmen im Rahmen der Mitwirkung vor, die von einem Ärztlichen Leiter Rettungsdienst oder von entsprechend verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten standardmäßig vorgegeben, überprüft und verantwortet werden.

    Ausbildungsablauf
    Die Ausbildung zum Notfallsanitäter dauert 3 Jahre und schließt mit einer staatlichen Prüfung am Ende des dritten Ausbildungsjahres ab. Während der Ausbildung wechseln sich Schulblöcke mit Praxisblöcken auf der Rettungswache und in den Kliniken ab.

    Extras
    Vergütung nach DRK-Tarifvertrag, Sonderzuwendungen, VWL

    Perspektiven
    Die Chancen nach der Ausbildung im Rettungsdienst als Notfallsanitäter/in eine Festanstellung bekommen zu können sind sehr gut. In den nächsten Jahren wird eine Vielzahl von älteren Kollegen in Pension gehen und damit werden Plätze bei den Leistungserbringern frei werden.

    Ansprechpartner:

    Sarah Antony
    Praxisanleiterin Freiburg

    Dunantstraße 2
    79110 Freiburg

    Tel.: 07 61 / 88 508-242
    Eine Email schreiben

    Luca Greco
    Praxisanleiter Neustadt

    Jostalstraße 10
    79822 Titisee-Neustadt

    Telefon: 07651 / 20 03 16
    Eine Email schreiben