stg_suchdienst.jpg Fotos: H. Pirath/Keystone, M. Kokic/WHO
SuchdienstSuchdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Migration und Integration
  3. Suchdienst

Suchdienst

Ansprechpartnerinnen

Olya Hämmerle
Sandra Schiwek


Tel: 0761 88 508 674
Eine Email schreiben

Rimsinger Weg 15
79111 Freiburg

 

 

Suchen. Verbinden. Vereinen.

Der DRK-Suchdienst unterstützt Menschen, die durch bewaffnete Konflikte, Katastrophen, Flucht, Vertreibung oder Migration von ihren Nächsten getrennt wurden. Er hilft, Angehörige zu finden, sie wieder miteinander in Kontakt zu bringen und Familien zu vereinen. 

Suchdienst ist seit über 150 Jahren eine Kernaufgabe der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Das humanitäre Recht auf die Einheit der Familie beinhaltet auch, das Schicksal von Familienangehörigen zu erfahren. 

So können wir Ihnen helfen

  • Suche nach Vermissten

    Sie haben infolge eines bewaffneten Konfliktes, einer Katastrophe den Kontakt zu einem Familienmitglied verloren?

    Der DRK-Suchdienst hilft bei Suchanfragen von Flüchtlingen und Migranten, die den Kontakt zu ihren Angehörigen verloren haben. Viele Suchende in Deutschland stammen aus Afghanistan, Eritrea, Somalia, Syrien oder aus dem Irak. Auf ihrem Weg über die aktuellen Migrationsrouten nach Europa sind sie oft unter dramatischen Umständen von ihren Familien getrennt worden. Um diese Vermisstenschicksale aufzuklären, arbeitet der DRK-Suchdienst im Rahmen seines internationalen Suchdienst-Netzwerkes mit Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften weltweit sowie mit dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz zusammen.

    Besteht im Anschluss an die internationale Suche der Wunsch nach einer Familienzusammenführung in Deutschland, berät der DRK-Suchdienst zu den rechtlichen Voraussetzungen und unterstützt im Visumverfahren.

    Nach Katastrophen oder großen Schadensereignissen innerhalb Deutschlands aktiviert der DRK-Suchdienst seine Kreisauskunftsbüros. Die dort tätigen ehrenamtlichen Helfer sammeln Informationen über verletzte, evakuierte sowie anderweitig betroffene Personen und erteilen Auskünfte an suchende Angehörige über deren Aufenthaltsort.

    Der DRK-Suchdienst ist außerdem von der Bundesregierung beauftragt, im Falle eines bewaffneten Konflikts mit deutscher Beteiligung ein Amtliches Auskunftsbüro zu errichten, das betroffenen Familien Auskunft über Kriegsgefangene und Zivilinternierte erteilt.

    Sie möchten über das Internet nach Ihrer Familie suchen?

    Auf www.tracetheface.org finden Sie Fotos von Menschen, die ebenfalls ihre Angehörigen suchen. Dort können wir auch Ihr Bild veröffentlichen, wenn Sie dies wünschen. Zu Ihrem Schutz stellt der DRK-Suchdienst bei dieser Online-Suchmöglichkeit ebenfalls höchste Anforderungen an die Datensicherheit.
     

  • Schicksalsklärungen über 70 Jahre nach Kriegsende

    Sie suchen nach einem Angehörigen im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg?

    Der Zweite Weltkrieg und seine Folgen haben unzählige Menschen in Mitleidenschaft gezogen: Viele verschwanden spurlos und nach wie vor sind allein 1,3 Millionen deutsche Schicksale ungeklärt. Der DRK-Suchdienst hat unmittelbar nach Kriegsende seine Arbeit aufgenommen und trägt auch heute u.a. noch dazu bei, menschliche Schicksale aus dieser Zeit zu klären. Dies gelingt auch deshalb, weil der DRK-Suchdienst über umfangreiche Bestände verfügt, die Jahrzehnte deutscher Geschichte, vielfach anhand von Einzelschicksalen, dokumentieren. Die zentrale Namenskartei mit ca. 50 Millionen (digitalisierten) Karteikarten gibt Auskunft zum Verbleib von über 20 Millionen Menschen, die in Deutschland durch den Zweiten Weltkrieg und seine Folgen vermisst wurden. Neu erschlossene Informationen aus den Archiven der Nachfolgestaaten der ehemaligen UDSSR bringen häufig erst jetzt Gewissheit für die Angehörigen.

  • Spätaussiedler

    Der DRK-Suchdienst verfügt über umfangreiche Daten und Unterlagen zu deutschen Volkszugehörigen und ihren Verwandten. Diese stammen sowohl von Menschen, die bereits aus einem ost- oder südosteuropäischen Land nach Deutschland eingereist sind, als auch von Angehörigen, die sich noch dort befinden. Die Mitarbeiterinnen des DRK-Suchdienstes verfügen über langjährige Erfahrung, fundierte Kenntnisse der rechtlichen Grundlagen und enge Kontakte zu Ämtern, Behörden und Institutionen.

    Der DRK-Suchdienst berät Spätaussiedler und deren Familienangehörige auch zu

    • Aufnahmeverfahren nach dem Bundesvertriebenen- und Flüchtlingsgesetz (BVFG)
    • Familienzusammenführung nach Ausländerrecht
    • deutscher Staatsangehörigkeit

    Ausreiseformalitäten (Visumverfahren)

  • Internationale Suche

    Kriegerische Auseinandersetzungen und die damit verbundenen Flüchtlingsbewegungen reißen weltweit Jahr für Jahr Tausende von Familien auseinander und lassen verzweifelte Menschen in der Ungewissheit über das Schicksal ihrer Angehörigen und Freunde zurück. Katastrophen, Epidemien und andere humanitäre Krisen zwingen unzählige Familien weltweit, ihre Heimat zu verlassen und sich auf die Reise in eine neue, unsichere Zukunft zu begeben. Dabei gehen auch familiäre Kontakte verloren.

    Der DRK-Suchdienst unterstützt Sie dabei

    • vermisste Personen zu suchen
    • Rotkreuz-Familiennachrichten zu übermitteln
  • Familien verbinden
    Sie haben keine Möglichkeit, Kontakt zu Ihrer Familie aufzunehmen?

    Der Suchdienst des Roten Kreuzes vermittelt weltweit per Brief oder 30- minütiger Videotelefonate Kontakt zwischen Gefangenen in Kriegs- oder Konfliktregionen, z.B. in Guantánamo/Kuba oder Bagram/Afghanistan, und ihren Angehörigen in Deutschland. Eine sog. Rotkreuz-Nachricht enthält keinerlei politische, militärische oder diskriminierende Inhalte. Für getrennte Mitglieder einer Familie sind Rotkreuz-Nachrichten oft die einzige Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu bleiben.
     

  • Familienzusammenführung

    Sie benötigen Beratung zu Fragen der Familienzusammenführung?

    Ihre Familie wurde durch Krieg, Flucht oder Vertreibung in unterschiedliche Länder verstreut? Sie möchten wieder mit Ihrer Familie zusammenleben?  Wir beraten und unterstützen Sie bei allen Fragen zur Familienzusammenführung:

    • Beratung über die rechtlichen Voraussetzungen des Familiennachzugs nach Deutschland
    • Unterstützung bei der Durchführung des Visumsverfahren
    • Vermittlung von Kontakten zu anderen regionalen und internationalen Hilfsorganisationen.