stg_flsozialdienst.jpg
FlüchtlingssozialdiensteFlüchtlingssozialdienste

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Migration und Integration
  3. Flüchtlingssozialdienste

Flüchtlingssozialdienst in Gemeinschaftsunterkünften

Ansprechpartnerin

Kerstin Schlechtendahl
Teamleitung Migration


Tel: 07 61 / 88 508-680
Eine Email schreiben

Rimsinger Weg 15
79111 Freiburg

Der DRK-Kreisverband Freiburg ist für die soziale Beratung und Betreuung von Flüchtlingen in vier Freiburger Gemeinschaftsunterkünften verantwortlich. Die dort lebenden Menschen suchen in Deutschland Schutz vor politischer oder religiöser Verfolgung oder vor bewaffneten Auseinandersetzungen und Gewalt.

In Freiburg gibt es insgesamt 15 Wohnheime für geflüchtete Menschen. Der DRK-Kreisverband Freiburg stellt in vier Wohnheimen den Sozialdienst und ist somit der größte freie Träger im Flüchtlingssozialdienst. Die Wohnheime in der Bissierstraße, der Mooswaldallee, der Besanconallee und am Kappler Knoten haben unterschiedliche Kapazitäten. Die Menschen in den Wohnheimen suchen mit ihren Familien oder als Einzelpersonen in Deutschland Schutz vor politischer oder religiöser Verfolgung. Ein kleiner Teil der Geflüchteten befindet sich noch im Asylverfahren, die meisten haben inzwischen aber einen Schutzstatus erhalten und damit verbunden eine Aufenthaltserlaubnis.

  • Zusammenleben auf beengtem Raum

    Das Zusammenleben unterschiedlichster Kulturen auf dem sehr beengten Raum der Wohnheime stellt Bewohnerinnen und Bewohner und Mitarbeitende des Sozialdienstes immer wieder vor große Herausforderungen. Der Arbeit liegt eine parteiliche, ressourcenorientierte und wertschätzende Haltung zugrunde. Diese Grundhaltung begünstigt eine anerkennende Beziehungsgestaltung, die auch psychische Krisen und Einbrüche akzeptiert.

  • Arbeitsschwerpunkte in den Sozialdiensten

    Die Sozialdienste unterstützten die Bewohnerinnen und Bewohner in folgenden Arbeitsschwerpunkten:

    • Vermittlung von Orientierungshilfen im Alltagsleben
    • Beratung in sozial-, asyl- und ausländerrechtlichen Fragen
    • Beratung der Bleibeberechtigten nach abgeschlossenem Asylverfahren auf dem
      Weg zur Integration in die hiesige Gesellschaft
    • Bildungs- und Freizeitangebote (z.B. Sprachunterricht, Kinderspiel- und Bastelgruppen, Begegnungsfeste, Ausflüge, frauen- und männerspezifische Angebote)
    • Partizipationsangebote (z.B. Bewohnerversammlungen)
    • Begleitung in gesundheitlichen Angelegenheiten
    • Berufsorientierung und Eingliederung ins Erwerbsleben
    • Weitervermittlung an psychotherapeutische Fachdienste
    • schulbegleitende Hilfen für Kinder und Jugendliche
    • Gewaltschutz

    Öffentlichkeitsarbeit und Gemeinwesenarbeit mit dem Ziel, das Wohnheim in  den Stadtteil einzubinden und das wechselseitige Verständnis zwischen den Einheimischen und den ausländischen Bewohnerinnen und Bewohnern vor Ort zu fördern.

  • Wohnheim Bissierstraße

    In dieser Unterkunft ist der DRK-Sozialdienst bereits seit vielen Jahren tätig. Die Belegungszahl wurde seit 2018 von zuletzt über 400 Personen auf inzwischen rund 200 reduziert.

    Das Team des Sozialdienstes, bestehend aus vier Kolleginnen und Kollegen, berät die Bewohnerinnen und Bewohner zu allen Fragen der Alltagsbewältigung mit dem Ziel, sie sukzessive in die Selbstständigkeit zu begleiten. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch immer die Frage nach Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten. In Kooperation mit dem Projektverbund Arbeit und Ausbildung können diese Themen mehrmals wöchentlich in einer Sprechstunde vor Ort bearbeitet werden. Einen weiteren wichtigen Schwerpunkt setzt das Projekt „Keep together“, welches gezielte Unterstützungsangebote zur Gewaltprävention für geflüchtete Frauen und andere besonders schutzbedürftige Personen anbietet. Hier werden sowohl Maßnahmen zur Aktivierung und des Empowerment, als auch therapeutisch gestützte Maßnahmen zur Stabilisierung und Stärkung angeboten.
    Für Kinder und Jugendliche in der Unterkunft gibt es diverse Sport- und Freizeitangebote, die
    vor Ort oder außerhalb der Unterkunft, in Zusammenarbeit mit den Jugendzentren Flash und Chummy stattfinden. In tatkräftiger Zusammenarbeit mit den Bewohnerinnen und Bewohnern konnte eine Bibliothek eingerichtet werden, die ehrenamtlich vom Verein Weitblick Freiburg e. V. geleitet und organisiert wird. Insbesondere Kinder finden dort einen spielerischen Zugang zum Buch, der auch den Erwachsenen gerne angeboten wird.

    Ansprechpartner:
    Héba Lotfi-Moehr
    Teamleitung
    Bissierstraße 9
    79114 Freiburg
    Telefon: 0761 88184 - 983
    Telefax: 0761 88184 - 984
    Email: heba.lotfi(at)drk-freiburg.de
    Gabriele Ulsamer
    Bissierstraße 9
    79114 Freiburg
    Telefon: 0761 89 759 207
    Telefax: 0761 88508 266
    Email: gabriele.ulsamer(at)drk-freiburg.de
    Elisabeth Götz
    Bissierstraße 9
    79114 Freiburg
    Telefon: 0761 / 89 759 061
    Telefax: 0761 / 89 39 99
    Email: sozialdienst-bissierstrasse(at)drk-freiburg.de
    Anne Nöth
    Bissierstraße 9
    79114 Freiburg
    Telefon: 0761 / 5955854
    Telefax: 0761 / 88508 - 266
    Email: anne.noeth(at)drk-freiburg.de

     

  • Wohnheim Kappler Knoten

    Das Wohnheim in Containerbauweise wurde ab Oktober 2016 belegt. Das DRK stellt in der Unterkunft für zur Zeit rund 200 Bewohnerinnen und Bewohnern den Sozialdienst sowie Sprach- und Kulturvermittlung. Im Team des Sozialdienstes arbeiten vier Kolleginnen und Kollegen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Betreuung und Beratung der Bewohnerinnen und Bewohner, die mit ihren unterschiedlichen Belangen den Dienst aufsuchen. Das Ziel ist eine zunehmende Verselbständigung. Weiterhin organisiert das DRK die Angebote in den vier Sozialräumen in Kooperation mit verschiedenen Partnern. Eine Kollegin des Projektverbunds Baden ist mehrmals pro Woche vor Ort und unterstützt zu Fragen zu Ausbildung, Praktika und Beruf. Darüber hinaus finden regelmäßig Einstufungstest zu den Sprachkenntnissen statt und die Bewohnerinnen und Bewohner werden in DRK-eigene oder andere Sprachkursangebote vermittelt. Das Projekt „Keep together“ ist im Wohnheim mit einer Männergruppe sowie Angeboten zum Empowerment vertreten. Weiterhin organisiert das DRK die Angebote in den vier Sozialräumen in Kooperation mit verschiedenen Partnern, beispielsweise dem Tagesmütterverein.

    Ansprechpartner:
    Gordon Dresel
    Teamleitung

    Kapplerstraße 80
    79117 Freiburg
    Telefon: 0761 / 69 658 860
    Telefax: 0761 / 69659750
    Email: gordon.dresel(at)drk-freiburg.de
    Wafa Khalil
    Kapplerstraße 80
    79117 Freiburg
    Telefon: 0761 / 69 658 864
    Telefax: 0761 / 69659750
    Email: Wafa.Khalil(at)drk-freiburg.de
    Zeinab Meslmanani-Hauser
    Kappler Straße 80
    79117 Freiburg
    Telefon: 0761 69 658 862
    Telefax: 0761 69 659 750
    Email: zeinab.meslmani(at)drk-freiburg.de
    Jörg Burkhard
    Kappler Straße 80
    79117 Freiburg
    Telefon: 0761 69 658 ###
    Telefax: 0761 69 659 750
    Email: joerg.burkhard@drk-freiburg.de
  • Wohnheim Mooswaldallee

    Seit 2014 ist das Containergebäude für Flüchtlinge in der Mooswaldallee im Industriegebiet Nord in Betrieb. Dort und im angeschlossenen Nachbargebäude wohnen rund 75 Personen. Die meisten befinden sich in der Anschlussunterbringung bzw. haben eine Aufenthaltserlaubnis. Das DRK ist vor Ort mit einer Mitarbeiterin tätig. Sie unterstützt die Geflüchteten u.a. in sozial- und ausländerrechtlichen Fragen. Weitere Schwerpunkte der Beratung sind Themen wie Arbeitssuche und Ausbildung, Verbesserung der Deutschkenntnisse, Schule und Wohnungssuche.

    Ansprechpartnerin:
    Elfriede Dieterle
    Mooswaldallee 10a
    79108 Freiburg
    Telefon: 0761- 5031 2667
    Telefax: 0761 - 5031 2692
    Email: elfriede.dieterle(at)drk-freiburg.de
  • Wohnheim Besançonallee

    Die Wohncontainer am Dietenbachpark wurden im Sommer 2015 bezogen und bieten Platz für 84 Menschen, inzwischen leben rund 70 Personen dort. Eine Besonderheit der Unterkunft ist die Lage nahe an Park und See. Zwei Kollegen stellen das Team des DRK vor Ort. Im Fokus der Arbeit des Sozialdienstes steht die Befähigung zur Verselbstständigung und Unterstützung bei der Integration der Bewohnerinnen und Bewohnern. Schwerpunktthemen der Arbeit sind Beratung im Asylverfahren, Unterstützung bei der gesundheitlichen Versorgung, Hilfestellungen bei der Entwicklung beruflicher Perspektiven, Unterstützung beim Auszug in eine Wohnung, Kooperation und Netzwerkarbeit mit Institutionen, Beratungsstellen, Projekten und Ehrenamtlichen.

    In enger Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern wie dem Kinder- und Jugendzentrum Weingarten, der Katholischen Hochschule Freiburg oder der Dietenbach-Flüchtlings-Initiative sind Spiel- und Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche, ein Gemeinschaftsgarten und individuelle Unterstützungsangebote entstanden. Das Projekt „Keep together“ biete ein Frauencafé und ein Kunstatelier an. Alle Angebote finden wöchentlich statt und sind für die Bewohnerinnen und Bewohner sowie Interessierte aus der Nachbarschaft frei zugänglich.

    Ansprechpartner:
    Gordon Dresel
    Teamleitung

    Besanconallee 40
    79111 Freiburg
    Telefon: 0761 45 366 468
    Telefax: 0761 45 366 351
    Email: gordon.dresel(at)drk-freiburg.de
    Jörg Burkhard
    Besanconallee 40
    79111 Freiburg
    Telefon: 0761 45 366 468
    Telefax: 0761 45 366 351
    Email: gordon.dresel(at)drk-freiburg.de