Intranet Sitemap Downloads Hyperlinks Startseite

Pflegenotstand macht Sorgen um das neue Pflegeheim: DRK Freiburg plant mit neuem Partner für das DRK-Seniorenzentrum in Emmendingen-Kollmarsreute


» Zurück zur Newsseite     » Zurück zur Startseite

Mittwoch, 19. Juni 2019

Auf Grund der akuten, zugespitzten Arbeitsmarktlage in der Pflege plant der DRK-Kreisverband Freiburg die Trägerstruktur des Seniorenzentrums in Emmendingen zu erweitern. Derzeit werden hierfür mit regional tätigen Organisationen aussichtsreiche Gespräche geführt. Das Ziel besteht darin, die Einrichtung zu erhalten und die Versorgung für die Menschen auch für die Zukunft sicher zu stellen. Durch eine Umstrukturierung oder mit einem neuen Träger sollen die vom DRK im Jahr 2018 neu geschaffenen Pflegeplätze und Arbeitsplätze im Landkreis Emmendingen gesichert werden. Zuletzt hatte das DRK entschieden, wegen der Personalsituation keine weiteren Bewohner aufzunehmen, um die Qualität der Versorgung zu gewähren. Derzeit ist die Einrichtung mit 44 Bewohnern knapp über 50% belegt.

Der Arbeitsmarkt der Pflegefachkräfte hatte sich in den letzten 5 Jahren seit der Planung des Seniorenzentrums nochmals drastisch verschlechtert. Dem DRK ist es auf Grund des enormen Fachkräftemangels in der Pflege nicht mehr möglich, das Seniorenzentrum unverändert weiterzuführen.

Denn trotz umfangreicher und vielfältiger Aktivitäten in der Personalgewinnung ist es nicht gelungen, ausreichend viel qualifizierte Fachkräfte in der Pflege zu finden, um die attraktive, moderne Einrichtung so zu belegen und zu führen, wie es in den Planungen vor fünf Jahren vorgesehen war. Mit nur zwei Pflegeeinrichtungen in der Region kann das DRK Freiburg nicht auf genügend eigenes Potential zurückgreifen, um dem akuten, verschärften Fachkräftemangel in der Pflege zu begegnen. Daher verfolgt das DRK das Ziel, die Trägerschaft neu zu gestalten und ggf. die Einrichtung an eine andere geeignete Organisation zu übergeben. Hierfür werden derzeit aussichtsreiche Verhandlungen geführt, die noch vor der Sommerpause zu einem Abschluss kommen sollen.

Alle Mitarbeitenden, die Bewohner und die Angehörigen sind fortlaufend über die Entwicklungen informiert und es finden kontinuierlich Mitarbeiterbesprechungen und Gespräche mit Bewohnern und Angehörigen statt. Auch die zuständige Heimaufsicht des Landkreises Emmendingen, Krankenkassen sowie Verpächter und Ortschaftsrat sind über die Entwicklungen informiert.

Autor: DRK-KV Freiburg e.V. · Bild: Symbolbild by Andre Zelck / DRK

Stichwortsuche
DRK-Secondhand
Rettungsdienst
DRK-HausNotruf
DRK-Seniorenzentrum March
Sanitätswachdienste

Intranet CMS-Login Impressum Datenschutzerklärung